Sie benutzen diese Website aktuell in Deutsch
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um diese Website vollständig nutzen zu können.
Alle Filtermöglichkeiten Sie können diese Produktliste filtern!
 

Alle Filtermöglichkeiten

Filtern nach

b2p Podcast Folgen
Jetzt reinhören und durchstarten.

Hier findest du alle Born to Pflege Podcast Folgen. Such dir deine Lieblingskategorie, deinen persönlichen Favoriten unter meinen Gästen oder höre dich einfach durch alle Folgen durch.

Folge 186 - Traumjob oder Trauma? Selbstfürsorge in der Pflege vom Azubi bis zur erfahrenen Pflegekraft

Was hat das Alphabet mit Selbstfürsorge zu tun und warum solle ich immer eine Handvoll Bohnen in der Tasche haben? Silke Doppelfeld unterrichtet unter anderem Azubis in der generalistischen Pflegeausbildung und hilft ihnen, mit Achtsamkeit, Balance und Connection einer beruflichen Traumatisierung vorzubeugen. Aber nicht nur Pflegeazubis können von den Übungen, die Silke uns an die Hand gibt profitieren, auch für erfahrene Pflegekräfte ist es wichtig, sich mit dem Thema Selbstfürsorge zu befassen und auf sich und andere aufzupassen.

Folge 185 - Traumatisierende Erlebnisse in der generalistischen Pflegeausbildung – welche Auswirkungen haben sie auf Pflege Azubis?

„Die guten Zeiten in der Pflege waren ja schon schön,“ das hört Silke Doppelfeld, Leiterin des Pflegeexperten-Centers im Projekt HandinHand und freiberufliche Lehrerin und Beraterin, immer wieder. In unserem heutigen Born to Pflege Podcast spricht sie über traumatisierende Erlebnisse in der Pflege und deren Folgen. Ob Azubi, junge Pflegekraft oder erfahrener Profi, man wird immer wieder mit Situationen konfrontiert, die einem zu schaffen machen. Silke gibt Tipps, wie man dies vermeiden kann und warum vor allem Auszubildende und Berufseinsteiger Unterstützung benötigen, um der „Compassion fatigue“, also der Mitgefühlserschöpfung vorzubeugen.

Folge 175: Pflegepower: Wie du für andere da sein kannst, ohne dich selbst zu verlieren

Fühlst Du Dich vermehrt gereizt, wütend oder unruhig? Flüchtest Du Dich in Zynismus oder Sarkasmus? Bist du schon so weit, dass du Schlafstörungen oder verstörende Gedanken hast? Das könnten Folgen von Mitgefühlsmüdigkeit sein. Was ist Mitgefühlsmüdigkeit? Das erklären dir meine heutigen Gäste Viviane Hennig und Elena Aumüller. Sie bieten dir in der heutigen Folge Möglichkeiten an, wie du wieder in deine Pflegepower kommen kannst – ohne dich selber zu verlieren. Und dass du wieder in den Spaß, die Freude und den Elan kommst, für deine Bewohner da zu sein.

Folge 174: Pflegepower: Wie du ins Spüren kommst

Ich bin so wütend über meinen Kollegen. Der Dienstplan ist so ärgerlich. Ich fühle mich so beschämt, weil die PDL einen Dokumentationsfehler bei mir gefunden hat… So niedergeschlagen war ich noch nie, die Angehörige hat mich richtig zur Schnecke gemacht. Als Pflegekraft kennst du solche negativen Gefühle aus deinem Pflegealltag? Nur, wie umgehen mit solch schwierigen und intensiven Emotionen? Und was kann ich dafür tun, dass sie mich nicht ständig runterziehen? In der heutigen Folge bekommst du drei Strategie-Angebote, wie du schwierige Emotionen bewältigen kannst, damit du wieder in deine innere Stärke kommst. Das Gute daran: sie dauern nicht lang und sind sogar im Pflegealltag im Wohnbereich anwendbar und du wirst sofort spürbare Veränderungen bei dir feststellen.

Folge 173: Pflegepower: Selbstmitgefühl statt Selbstmitleid. Wie du im Stress stark bleibst

Viele Menschen versinken in Selbstmitleid oder verurteilen sich für gemachte Fehler. Die bessere Alternative wäre Selbstmitgefühl. Denn Selbstmitgefühl bringt dich im Gegensatz zu Selbstmitleid und Selbstverurteilung zurück in deine Kraft. Was Selbstmitgefühl ist und wie du dir selber Mitgefühl geben kannst, das erfährst du in der heutigen Folge. Eines schon mal vorweg: Wenn deine beste Freundin oder dein bester Kumpel eine Krise hat, was tust du dann? Gibst du ihm oder ihr dann einen ordentlichen Einlauf? Bestimmt nicht! Mit Sicherheit wirst du Mitgefühl zeigen. Und was tust du, wenn dir bspw. ein Pflegefehler unterlaufen ist? Bombardierst du dich dann mit Vorwürfen? Versinkst im Selbstmitleid? Wenn du mehr über Selbstmitgefühl erfahren möchtest, was du im Pflegealltag konkret tun kannst und was für eine wohltuende Wirkung es für dich haben kann, dann hör die die heutige Folge an.

Folge 168: Gesund und gewaltfrei - Gutes Leben im Pflegeheim

Wie kann das gelingen? Was versteht man in der Pflege eigentlich alles unter ‚Gewalt‘? Ist die Verweigerung eines weichgekochten Eies, aus Schutz vor Salmonellen bereits Gewalt gegen die Freiheit eines Bewohners? Und ist es gewalttätig, Pflegebedürftige aufgrund der Corona-Schutz-Verordnung nicht nach draußen zum Spazieren gehen zu lassen?
Was ist mit Aggressionen, denen du als Pflegekraft ausgesetzt bist? Das sind Fragen, die Pflegeteams im Projekt „gesund und gewaltfrei“ miteinander besprechen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Meine heutigen Gäste Prof. Klie und Fr. Götz stellen Dir das Projekt vor und was sie damit bewirken wollen: Gutes Arbeiten und Leben im Altersheim … damit es kein zweites Schliersee gibt.

Folge 167: Pflegende, die (wieder) aufblühen wie eine Blume

Richtig - oft haben Pflegende keine guten Arbeitsbedingungen. Da sind wir von Born to Pflege ganz bei Euch. Und vielen Pflegenden sieht man es förmlich an, wie sehr sie darunter leiden. Ihre Körperhaltung ist in sich zusammengefallen und sie machen einen „verblühten“ Eindruck.

Wir möchten Euch helfen, dass das wieder anders wird und haben dafür einen wunderbaren Gast eingeladen: Dr. Stefanie Rukavina möchte dir in der heutigen Folge helfen, dass du wieder aufblühst wie eine wunderschöne Blume und dein „Inneres Strahlen“ zurückgewinnst. Und sie erläutert was du dafür tun kannst, um zur besten Version deiner selbst werden.

Folge 166: Mit dem Po wackeln und über den Wohnbereich surfen

Gehörst Du auch zu den Pflegekräften, die sagen: „In meinem Wohnbereich läuft gerade gar nichts easy“. Nach „locker surfen“ oder „cruisen“ fühlt sich das gerade nicht an. Eher belastend und schwer. Wir glauben dir das. Deswegen haben wir Stefanie Rukavina eingeladen. Sie sagt, es ist gut, dass du es noch fühlst - denn viele haben dieses Gespür für sich selber verloren. Nur bleibt sie nicht bei diesem Gefühl stehen, sie möchte dir in der heutigen Folge wertvolle und einfache Tipps geben, dass sich dein Frühdienst wieder nach „surfen“ anfühlt. Und warum es schon helfen kann, wenn ihr bei der Übergabe mit dem Po wackelt?!

Folge 164: Sich richtig depremiert fühlen – wie geht das?

Die aktuelle Pflegesituation ist aus vielen Gründen wirklich depremierend - oder nicht? Unser heutiger Gast, Andrea Kirstätter, zeigt Dir heute Möglichkeiten auf, wie du trotz der herausfordernden Situation fröhlich zur Schicht kommen und mit guten Gefühlen nach Hause gehen kannst. Das Tolle an Andrea ist: als gelernte Krankenschwester weiß sie, was dich bewegt und ihr Anliegen ist es, dass du fröhlich, frei und glücklich bist.

Folge 163: Warum Lachen so wichtig ist - Pflege für die Pflege-Seele

Bist du am Anschlag? Überfordert dich dein Arbeitspensum? Hast Du mit Konflikten unter Arbeitskollegen zu kämpfen? Andrea Kirstätter kennt diese Stressfaktoren aus eigenem Erleben und aus vielen Coaching-Gesprächen mit Pflegekräften. In der heutigen Folge gibt sie Dir ‚Brandschutz-Tipps‘ für Deine Seele. Der Tipp am Ende ist wirklich so gut, dass er zum Lachen ist.

Folge 161: Gib deinem Stress einen Namen

Wachsende Leistungsanforderungen. Häufiges Einspringen. Das Gefühl nicht fertig zu werden. Aus unzähligen Gesprächen mit Pflegenden weiß die gelernte Krankenschwester und Lehrerin für Gesundheitsberufe, Andrea Kirstätter, mit welchen Stressfaktoren Pflegende zu kämpfen haben. Heute gibt sie gestressten Pflegekräften einen senstationell-guten Tipp, wie du erkennen kannst, was Dich im Pflegealltag stresst und wie du diesen Stress bewältigen kannst.

Folge 160: Hast du schon einmal darüber nachgedacht eine Selbst-Pflegeplanung zu schreiben?

Andrea Kirstätter arbeitet u.a. als Coach für Pflegekräfte. In den Gesprächen erlebt sie immer wieder, dass es Pflegenden schwer fällt, auch an sich zu denken. Schließlich sind sie von Berufswegen für andere Menschen da. In der heutigen Folge erklärt sie Dir, warum es so wichtig ist, dass du dich auch um dich selbst kümmerst und sie macht dir tolle Angebote, wie du es umsetzen kannst.

Folge 151: Das Kopfkino auf dem Nachhauseweg von Pflegeheim oder Klinik

Unser Moderator Tobias Gross hört es immer wieder: Dass eine Situation, ein Bewohner, ein Patient einem einfach nicht aus dem Kopf geht. Dass manchmal auch zu Hause das Einschlafen einfach schwer fällt. Auch deshalb hat er Breathwork-Coach Frank Roser eingeladen. Damit du als Pflegekraft lernen kannst, besser abzuschalten. Erfahre mehr vom konstruktiv kritischen Denken und lasse dir drei verschiedenen Methoden zeigen, um schneller gut einzuschlafen.

Folge 148: Vom Holotropen Atmen bis zur Raucher-Doppel-Atmung | Breathwork für Pflegekräfte

Breathwork-Coach Frank Roser ist heute bei Born to Pflege zu Gast. Er berichtet nicht nur von verschiedenen Atemformen und -techniken. Sondern zeigt auch auf, dass zumindest alle Raucher unter den Pflegekräften bereits eine der besten Atemübungen der Welt jeden Tag absolvieren. Sein Aufruf: Macht die Atmung, aber ab und an einfach ohne Zigarette 😊.

Folge 144: Weshalb Pflegekräfte bei der Mobilisierung die Nasenatmung nutzen sollten

Physiologisch ist das schnell erklärt: Durch den Mund können wir bei anstrengenden Tätigkeiten zwar schneller Kohlendioxid ausatmen. Ein besserer Austausch zwischen Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid, ein besseres Verhältnis zwischen den beiden gelingt aber durch die Nase. Unser Gast, Breathwork-Coach Frank Roser, erklärt heute jedoch nicht nur medizinische Zusammenhänge, sondern gibt auch zahlreiche Tipps, wie wir unseren Atem zu unserem Besten verändern können. Gleich, ob es dabei um die Beeinflußung des vegetativen Nervensystems geht oder um eine gezielte Gewichtsabnahme.

Folge 143: Körperentspannung für Pflegekräfte: Breathwork für bessere Entscheidungen und einen klaren Kopf

Heute ist Frank Roser bei Born to Pflege zu Gast. Die dritte Sitzung bei einem Breathwork Coach in Japan veränderte sein Leben für immer - ein schwerer Rucksack sei von seinem Körper abgefallen, so beschreibt er selbst diesen Moment. Seither beschäftigt er sich mit der „Physik der Atmung" und nutzt verschiedene Atemtechniken und – übungen. Die physiologischen Grundlagen und Atmungen gibt er in Workshops und Einzeltrainings weiter, um Menschen bei körperlicher Beanspruchung und in Stress-Situationen maximal zu unterstützen. Bei uns spricht er darüber, mit wie wenig Aufwand wir alle Stress reduzieren und das körperliche Wohlbefinden verbessern können.

Folge 128: Pflegekräfte und Stress | Selbstverantwortung tragen statt in Passivität zu verharren | Resilienz Teil 4

Egal, wie widerstandsfähig wir sind, irgendwann werden wir alle zu Opfern der Umstände, in denen wir leben und arbeiten – sagt unser Gast Krankenschwester Almut Benfer-Breisacher. Als ehemalige stellvertretende Pflegedirektorin und Resilienz-Trainerin begleitet sie Pflege- und Führungskräfte und sieht immer wieder auch die Ohnmacht aufgrund von persönlichen Schicksalsschlägen, geltenden (Pflege-)Gesetzen oder anderen schwierigen Situationen. Ihr Ziel: Menschen aus der Passivität, in die sie dadurch geraten sind, wieder herauszuholen. Am Beispiel einer Stationszusammenlegung erläutert sie, welche Impulse sie gibt, um neue Motivation zu finden und möglichst viel Einfluss auf das eigene Leben zurück zu gewinnen.

Folge 127: Pflegekräfte und Stress | Beziehungen gestalten statt Messlatten setzen | Resilienz Teil 3

Wenn von Resilienz die Rede ist, geht es häufig um den Einzelnen, der widerstandsfähig ist – oder eben nicht. Doch eine der sieben Säulen der Resilienz handelt auch davon, dass wir miteinander deutlich resilienter sein können als alleine. Das sagt unser heutiger Gast, Krankenschwester und Resilienz-Trainerin Almut Benfer-Breisacher. Als Coach gibt sie Pflegeteams das Motto „Gemeinsam sind wir stark.“ weiter. Denn Menschen brauchen das Vertrauen ihres Umfelds und dessen Nähe, damit sie ihre Kompetenzen und Potentiale sichtbar machen können. Gerade in Situationen wie der Einarbeitung neuer Pflegekräfte steht der Mehrarbeit somit auch die Chance einer neuen Vernetzung entgegen, durch die jeder einzelne und so auch das ganze Team gestärkt werden kann. Was es dazu braucht, darüber spricht unser Gast mit Moderator Tobias Gross.

Folge 126: Pflegekräfte und Stress | Lösungsorientierung statt Perspektivlosigkeit | Resilienz Teil 2

„In jedem Problem wohnen Lösungen inne, sie wollen nur entdeckt werden.“ Dieses Zitat von Steve de Shazer wird von unserem heutigen Gast, Krankenschwester, ehemalige stellvertretende Pflegedirektorin und Resilienz-Trainerin Almut Benfer-Breisacher gerne genutzt. Sie selbst stellte oft fest – ob im afrikanischen Krankenhaus oder bei privaten Tiefschlägen – dass sie sich eine gewisse positive Grundhaltung bewahren konnte. In Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in „ihrem“ Krankenhaus nach ihrer Rückkehr nach Deutschland zeigte sich aber, dass leider nicht alle Menschen dies „einfach so“ können. In unserem Podcast spricht die Autorin und Seminarleiterin deshalb über Wege, mit schwierigen Situationen umzugehen und gemeinsam als Pflegeteam Lösungen zu finden. Dabei möchte sie auch Führungskräfte ermutigen, gut mit Pflegekräften umzugehen und damit Demotivation und Burn-Out einzelner Mitarbeiter und ganzer Teams im besten Falle ganz zu verhindern.

Folge 125: Pflegekräfte und Stress | Akzeptanz statt Enttäuschung | Resilienz Teil 1

Mit der 125. Folge startet auf Born to Pflege eine vierteilige Serie zum Thema „Resilienz“ im Pflegealltag. Dabei erklärt Almut Benfer-Breisacher, Krankenschwester, ehemalige stellvertretende Pflegedirektorin und Resilienz-Trainerin, worin diese Fähigkeit, diese „innere Widerstandskraft“, besteht, wie sie funktioniert und wie wir sie nutzen dürfen. Im ersten Teil geht es zunächst um „Akzeptanz“, eine der sieben Säulen des Resilienz-Modells. Furcht und Enttäuschung in einer Stituation, zum Beispiel bei der Krankmeldung von zwei Kolleginnen, können schnell ein Gedankenkarussell zur Folge haben, das es unmöglich macht, in Alternativen zu denken. Deshalb stellt Almut Benfer-Breisacher diese Folge unter das Motto: „Augen auf und durch!“ und gibt Tipps für den Umgang mit sich selbst und mit anderen.